Team

Ensemble v.l.n.r.

 Claire Tudela (SCHAUSPIEL, REGIEASSISTENZ)

1984 in Frankreich geboren, erhielt ihre Musik- und Theaterausbildung in Paris, New Orleans und Wien. Nach Abschluss der Meisterklasse an der Académie Internationale des Arts du Spectacle (Versailles) perfektionierte Claire ihre Kenntnisse durch die Zusammenarbeit mit Künstlern wie Maya Hakvoort, Ute Lemper oder Stefan Unterleitner. Ab 2010 war sie auf Tournée mit der Theatergruppe Fracas d´Art, dabei spielte sie die Rolle der Hermia in Shakespeare´s Ein Mittsommernachtstraum. Danach folgten Engagements an verschiedenen Spielstätten, sowie Theater- und Filmproduktionen in zahlreichen europäischen Ländern. 2015 produziert sie gemeinsam mit Alfred Polansky die CD De la Curiosité du Silence - französische Lieder und singt auf zahlreichen Live-Konzerten.

 

Jacqueline Sattler (SCHAUSPIEL) 

wurde 1987 in Wien geboren. Erhielt 2008 ihr staatliches Schauspieldiplom an der Schauspielakademie Elfriede Ott. Seither war sie an Theaterhäusern in Wien, Berlin und Graz zu sehen. Eines ihrer Engagements war ein Projekt innerhalb des Viertelfestivals 2013. Das Stück "Schwarzer Veltliner" behandelte das Thema Fracking im niederösterreichischen Weinviertel. Zuletzt zu sehen am Volkstheater in der Produktion: Die Vögel. Außerdem arbeitet sie als Theaterpädagogin und unterrichtet Kinderschauspielkurse.

 

Rainer Doppler (SCHAUSPIEL)

geboren und aufgewachsen in Wien, Schauspielausbildung an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Graz, Diplom 1990. Danach 10 Jahre Theater in Deutschland mit Festengagements an den Bühnen der Landeshauptstadt Kiel und dem Pfalztheater Kaiserslautern. 2000 Rückkehr nach Wien und Arbeiten als freier Schauspieler u.a. am Theater Drachengasse, Kosmostheater, TAG, Dschungel, Wald4tler Hoftheater. Kontinuierliche Zusammenarbeit mit Ursula Reisenberger und dem Kollektiv ortszeit im Bereich Sitespezifisches Theater, und als zentrale Arbeit das sich über drei Jahre streckende Projekt „Schichten – eine Trilogie für Leogang“. Von 2010 bis 2012 Ensemblemitglied am Landestheater Niederösterreich. Zuletzt u.a. Sommerspiele Melk und Arbeiten am Theater der Jugend Wien.  Mitbegründer der Vitamins Of Society und Performer bei der 1.Österreichischen Drama Slam.

 

Hendrik Winkler (SCHAUSPIEL)

von 2000 - 2003 besuchte er in Hamburg die Schauspielschule und arbeitet danach als freier Schauspieler in Hamburg unter anderem am Thalia Theater, Ernst-Deutsch-Theater, Altonaer Theater, an der Komödie Düsseldorf und der Landesbühne Hannover und war von 2008 - 2012 Ensemblemitglied des Landestheater Nö, St. Pölten.
seit 2012 arbeitet er als freier Schauspieler in Wien.

 

Agnieszka Salamon  (SCHAUSPIEL)

ist gebürtige Polin und Absolventin der Staatlichen Schauspielschule in Breslau, Abteilung Puppenspiel. Außerdem studierte sie polnische Sprachwissenschaft an der Jagiellonischen Universität in Krakau. Zusammenarbeiten erfolgten mit freien Theatergruppen wie "Ortszeit" (Wien / Salzburg), "Ecoute Voir" (Schweiz), "Theater des Lachens" (Berlin) und anderen. Ihre Regietätigkeit begann mit der Gründung einer Theatergruppe polnischer Migranten in Wien, dem Theater AA-Vademecum. Außerdem arbeitet sie für Film und Fernsehen als Schauspielerin und Sprecherin.

 

Cristina Ablinger (SCHAUSPIEL) 

wurde 1991 in Santa fé de Bogotá geboren. Ihre Schauspielausbildung, die sie 2013 abschloss, absolvierte sie an der Anton Bruckner Universität Linz. Seither stand sie für verschiedene Produktionen unter anderem am Landestheater Linz, dem Volkstheater Wien und dem kleinen Theater Salzburg auf der Bühne. Zuletzt war Cristina Ablinger am Werk X im Flüchtlingsdrama "Heroes" als Schlepperin zu sehen. Neben ihrer Bühnentätigkeit arbeitet sie als Moderatorin und ist auch als Schauspielerin für Film und Fernsehen tätig.

 

Triantafilia Siegl (ILLUSTRATION)

wurde 1996 in Wien geboren. Beim Comicwettbewerb des MAK zum Thema „überleben“ war sie unter den besten zehn. Sie gestaltete mehrere Plakate, u.a. für die Zirkustheaterproduktion „Der Kartoffelzirkus“ und „Kaos  is(s)t“. Neben einigen Auftragsarbeiten waren 2014 Bilder von ihr in zwei kleineren Gruppenausstellungen zu sehen. 2015 spielte sie bei der österreichischen Erstaufführung von „Addams Family“ mit ihrem Cello im Orchester. Ebenfalls in diesem Jahr präsentierte sie ihr Kurztheaterstück „Das Tor von Akrotiri“ im Stadttheater Mödling und war für die Illustrationen und einen Großteil des Textes für das Buch „Peter Pan – forever young“ verantwortlich.

 

Maria Kuzik (BÜHNE) 

Die gebürtige Russin Maria Kuzik lebt seit 2010 in Wien und studiert Film- und Bühnenbild an der Universität für Angewandte Kunst, Klasse Prof. Bernhard Kleber. Seit 2012 arbeitet sie als selbständige Szenenbildnerin und Assistentin. Im Jahr 2013 hat Maria am Bühnenbild für das internationale Kammer Musik Festival "Podium" gearbeitet. Im Jahr 2014 hat sie im Uppsala Stadttheater Kostüm- und Bühnenbild für drei Theaterstücke gemacht. Neben ihrer künstlerischen Tätigkeit als Ausstatterin ist Maria Kuzik als Illustratorin und Grafikerin tätig.

 

Susanne Lässig (PRODUKTIONSASSISTENZ)

ist Absolventin der Theater-, Film- und Medienwissenschaft an der Universität Wien und Mutter einer Tochter. Sie war bereits als Regieassistentin im Zelttheater Comoedia Mundi und am Theater Drachengasse sowie als Assistentin der theaterpädagogischen Produktion „express Yourself“ im Kindertheater Dschungel Wien tätig. 2011 unterstützte sie als Produktionsassistentin den Kurzfilm „1805 a Town´s Tale“. Weiters war sie als Cutterin für verschiedene Aufzeichnungen des Off-Theaters „Fleischerei“ für den Sender OKTO verantwortlich, bei dem sie auch aktuell die Sendung „Medienquartett“ als Bildmischerin begleitet.

   

Eva Jankovsky (REGIE, KONZEPTION)  

studierte in Wien, New York und St. Petersburg. Nach Abschluss der Schauspielausbildung an der Staatlichen Akademie für Theaterkunst in Sankt Petersburg, beendete sie ihr Studium der Politikwissenschaft/ Slawistik/ Theaterwissenschaft an der Universität Wien und gründete den Verein theater-JA.KOMM. (www.theater-ja.com) Sie arbeitete für das Theater Biel-Solothurn, die Shakespeare-Festpiele Rosenburg und das Festspielhaus St.Pölten. Eigenproduktionen in Wien und Berlin: DU bist die Klimakatastrophe (2013), Felice B. auf die Couch gelegt oder Kafka privat (2014), Kleist in meiner Küche (2011), Die Kinski-Akte I+II (2010), wenn alltag kunst braucht (2008), Jedes Ding hat drei Seiten - nach den Tagebuchaufzeichnungen von Vazlav Nijinski (2007), die mozartin oder die 3 Tragödien einer Schwester (2006), die heilige 3faltigkeit - Theater für Blinde und andere Menschen (2005), Undine geht (2003) ua . Die Konstruktion neuer Theaterwelten, spartenübergreifende Körpertheaterformen sowie die Interaktionsgrenzen zwischen den Akteuren auszuloten, dominieren ihre Theaterarbeit.